Regionalturnfest Laufenburg-Sulz

Pünktlich um 8 Uhr morgens am Samstag, den 22.06.2024, setzte sich das Oldtimer-Postauto in Bewegung Richtung RTF Laufenburg-Sulz.


So blieb den Aktivturnerinnen des STV Wegenstetten genügend Zeit um sich vor dem 1. Wettkampfteil auf dem Zeltplatz einzurichten und sich für den Unihockeyfachtest vorzubereiten.


Dieser konnte dann auf dem rauen Untergrund erfolgreich abgeschlossen werden und man begab sich voll motiviert zum nächsten Wettkampfteil. Als sich alle mit Startnummern ausgerüstet hatten und sich langsam im Tunnel befanden, begann es stark zu regnen und zu stürmen. Über die Lautsprecher wurde informiert, dass das Festgelände aufgrund der Wetterwarnung evakuiert wird. Mit zwei Stunden Verspätung konnte das Wettkampfprogramm wieder aufgenommen werden. Auf der vom Wetter gezeichneten Anlage wurde im Fachtest Allround versucht eine gute Note zu erzielen.

Die beiden letzten Disziplinen, Pendelstafette und Hochsprung, fanden im strömenden Regen statt und es konnten keine Bestleistungen mehr erzielt werden. Um 20 Uhr fanden sich dann alle vom STV wieder im Festzelt und genossen den Abend.

Mit einer Gesamtnote von 24.38 und somit auf dem 24. Platz von 46 Vereinen sind wir sehr zufrieden!
Vielen Dank dem Leiterteam fürs organisieren und den Richterinnen für Ihren Einsatz!

Zur Fotogalerie

Turnfest Wettingen

Gestaffelt starteten die turnenden Riegen in das diesjährige kantonale Turnfest in Wettingen. Am Frohnleichnahm-Feiertag (Donnerstag) startete die Wegenstetter Jugend mit den ersten Wettkämpfen.

Jugend:

Start in die Wettkämpfe mit dem Schulstufenbarren

Bei prächtigem Sommerwetter machten sich am Donnerstag 16. Juni die Wegenstetter-Jugend mit dem Postauto auf Richtung Wettingen. Es stand ein einteiliger- und dreiteiliger Wettkampfteil auf dem Programm. Den Start machten die Mädels des Schulstufenbarren. Gekonnt spulten sie ihr Programm ab und belohnten ihren Trainingsaufwand mit der hervorragenden Note von 8.70 und dem 6. Rang Schlussrang!

Anschliessend ging es weiter mit dem 3-teiligen Vereinswettkampf. In den Disziplinen Hindernislauf, Ballwurf, Weitsprung und Pendelstafette wurden unter heissen Bedingungen die einzelnen Disziplinen absolviert. Mit der Note 23.93 und einem Rang im Mittelfeld konnte der sportliche Teil abgeschlossen werden. Anschiessend genoss man die wohlverdiente Abkühlung in der Badi und wohnte der Schlussfeier bei, bevor man sich auf den Heimweg nach Wegenstetten machte.

Am Samstag starteten Lena, Rahel, Carole und Simone in zwei Zweierteams im Geräteturnen. Mit dem 9. Rang (Carole, Simone) und dem 3. Rang (Lena, Rahel) konnten die vier ein erfolgreiches erstes Festwochenende abschliessen.

Aktive:

Regen und Schlamm beim Wettkampf der Aktiven

Am Freitag 24. Juni starteten die Aktiven in Wettingen. Bei Regenfall und den dadurch entsprechen schlechten Bedingungen galt es 6 Disziplinen zu meistern. Gestartet wurde mit der Pendelstafette und dem Weitwurf. Mit den Noten 8.44 (Weitwurf) und 7.81 (Pendel) war der Wettkampfauftakt unter Einbezug der Verhältnisse der Wettkampfanlagen gelungen. Im zweiten Wettkampfteil standen die Disziplinen 800m und Fachtest Allround an. Die Wettkampfplätze hatten sich in der Zwischenzeit in Schlammpisten verwandelt. Unter diesen schwierigen Bedingungen versuchte man das Beste herauszuholen.

Wettkampfplatz Allround

Die letzten Disziplinen waren der Fachtest Unihockey und Korbball. Bei deutlich besseren Bedingungen (Unterlage Beton) und dem Einsatz von Holzschnitzeln gelangen hier in Kombination die besten Noten (8.00 Korbball, 8.64 Unihockey) des Tages. Ein versöhnlicher Abschluss eines verregneten Tages, welchen wir bei den Festivitäten auf dem Festgelände ausklingen lassen konnten.

STV Wegenstetten am Eidgenössischen Turnfest in Aarau

Am Samstagmorgen trafen sich 32 motivierte Turner/innen an der Bushaltestelle in Wegenstetten. Bepackt mit grossen Taschen, Zelten und Schlafsäcken ging die Reise nach Aarau los. Da die Fahrt über Basel ein wenig länger dauerte, konnte die Zeit für die letzten Fachgespräche genutzt werden. Die Spannung war gross und für viele Teilnehmer/innen war es das erste Eidgenössische Turnfest.

Nach einem längeren Marsch zum Zeltplatz wurden die Zelte aufgestellt, so, dass alle einen Schlafplatz hatten. Das gemeinsame, etwas verspätete, Mittagessen wurde im Festkartenverpflegungszelt eingenommen und alle waren gestärkt für den Wettkampf.

Nach dem Einlaufen waren wir bereit das zu zeigen, was wir in den vergangen Monaten hart trainiert hatten. Um 16:36 Uhr starteten wir in den dreiteiligen Vereinswettkampf in der zweiten Stärkeklasse.

Im ersten Wettkampfteil standen Kugelstossen und Fachtest Allround auf dem Programm. Bei den sieben Kugelstösser/innen waren einige mit ihrem Resultat zwar nicht ganz zufrieden, gesamthaft lieferte die Gruppe aber ein tolles Resultat mit der Note 8,27 ab. Im Fachtest Allround starteten wir wegen den vielen Teilnehmern mit acht Goba- und vier Beach-Gruppen. Das Wetter machte perfekt mit und die Sonne schien mit voller Kraft, als wir mit dem Fachtest starteten. Bei den meisten Teams konnte die trainierte oder sogar eine bessere Leistung abgerufen werden und wir schlossen den Fachtest Allround mit einer Note von 8,53 ab.

Pause machen stand nach diesem ersten Erfolg aber nicht auf dem Programm, denn der grösste Teil der Gruppe musste von Wöschnau ins Telli wechseln, was einige Zeit in Anspruch nahm. Erfreulicher war jedoch die Rückmeldung, dass alles gut verlief und eine Note von 8,35 erzielt werden konnte. In der zweiten Disziplin dieses Wettkampfteils erreichten wir trotz Bestleistungen von Silja Christen mit 4,50m und Tobias Neuenschwander 5,91m nur die Gesamtnote von 8,19. Zusätzlich mussten wir auf einen Teilnehmer im dritten Wettkampfteil verzichten, da er sich beim Weitsprung verletzte. Dies hatte Auswirkungen auf die Pendelstafette, da ein zusätzlicher Teilnehmer ausgelost werden musste, der nicht teilnehmen darf. Es wurde nochmals alles gegeben und die Note 8,27 wurde erreicht. Als letzte Disziplin stand Weitwurf an. Da es schon langsam dunkel wurde und alle aufs Festgelände wollten, wurden die Wurfkörper mit vollem Elan geworfen. Auch hier gibt es grosse Erfolge: Anja Waldmeier erreichte eine Weite von 44,58m und Patrick Neuenschwander 72,01m! Somit konnten wir die letzte Disziplin mit einer tollen Note von 9,43 abschliessen und zum festlichen Teil übergehen. Der Durst war so gross, dass Becher nicht mehr gebraucht und direkt aus den Pitchern getrunken wurde. Auch an diesem Programmpunkt wurde motiviert und ausdauernd teilgenommen.

Am Sonntagmorgen wurden die Zelte abgebaut und gemeinsam das Morgenessen genossen. Der Weg ins Stadion Brügglifeld stellte sich als mühsam heraus und einige machten beim Taschendepot eine längere Pause, andere genossen die Schlussfeier.

Abschliessend war es ein tolles Eidgenössisches Turnfest und wir sind sehr zufrieden mit unseren Leistungen. Danke an alle, die sich beteiligt haben, aktiv in den Trainings geturnt haben, für die Mithilfe der Leiter und den vollen Einsatz aller!

Link zur Galerie

Das ETF-Turnerlebnis für die Wegenstetter Jugend

Das eidg. Turnfest in Aarau begann für die Wegenstetter Jugend bereits am Donnerstag

Abend mit der Eröffnungsfeier. Eine kleine Gruppe von unserem KiTu und die beiden Leiterinnen machten beim Rüeblitanz mit. Diese tolle Erfahrung werden sie so schnell nicht vergessen!

Am Freitag ging es dann mit dem Turnwettkampf los, bei welchem Lena Schreiber den guten 8. Rang erreichte, Gratulation!

Im Einzelwettkampf Nationalturnen sind Andri und Tim Schreiber angetreten. Tim schaffte in seiner Kategorie (Jugendklasse 1) den Sieg zu ergattern! Eine starke Leistung!

Am Samstag kurz nach 12 Uhr reisten dann auch die restlichen Wegenstetter Jugendlichen für den Vereinswettkampf mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum diesjährigen Highlight an.  

Als erstes standen die Disziplinen des 3-teiligen Vereinswettkampfes auf dem Programm. Es wurde gefightet und der Kampfgeist war allen anzusehen. Der Ehrgeiz war riesig. Mit der Note 25.76 und mit Rang 49. (von 141) in der 1. Stärkeklasse dürfen alle sehr zufrieden sein. 

Den Abschluss machte die GeTu-Gruppe mit ihrem Stufenbarrenprogramm. Die vollbesetzte und gut gelaunte Fangemeinde unterstütze ihr Team kräftig mit einigen La-Ola-Wellen. Und es half, mit einer Glanzleistung und der Note 9.25 erreichten Sie den super tollen 11. Rang (von 54) im 1-teiligen Vereinswettkampf. 

Nun war es an der Zeit für die wohlverdiente Verstärkung. Kaum im Verpflegungszelt angekommen, schlug das Wetter um und vom Aarauer Himmel blitze, donnerte und stürmte es so richtig. Der Stimmung im Zelt konnte man jedoch nichts anmerken. Wie bei den Grossen wurde auf den Bänken getanzt und gesungen. 

Die ersten Turner machten sich müde und stolz auf den Heimweg. Der Rest der Gruppe bereitete sich auf eine Übernachtung im Zelt vor, welche für einige dann doch zu nass war, dass man sich spontan entschied, nach Wegenstetten in die MZH zu wechseln und dort als Alternative zu übernachten. 
Die zurückgebliebenen feuerten dann am Sonntag noch die letzten Turnerinnen im GeTu zu Zweit an. Die Paare Eliane Gut/Vera Stocker sowie Rahel und Lena Schreiber präsentierten ihr Können und wurden auch hier mit der Auszeichnung belohnt!

Zum Abschluss genossen sie die tolle Jugend-Schlussfeier bevor sie sich auf die Heimreise ins Fricktal machten!

Hier ein paar Fotos.

Natalie Obrist