Agenda

Jahresprogramm

Skilift

Der Skilift und die Skihütte bleiben
bis zum nächsten Schneefall geschlossen.

Weitere Infos werden hier publiziert!

Events




Sponsoren









News


Sommernachtsfest 2017 steht vor der Tür

An diesem Wochenende vom 30. Juni - 01. Juli 2017 findet in Wegenstetten das alljährliche Sommernachtsfest statt:

Programm Freitag (Volley-Night / Beerpong)
Das grosse Fest mit sportlichen Aktivitäten startet am Freitag, 30. Juni 2017, mit der beliebten Volley-Night. Dabei messen sich acht Plausch-Mannschaften im Hallenvolleyball bis in die frühen Morgenstunden und kämpfen um den begehrten Wanderpokal und zusätzliche Sachpreise. Neben einem grosszügigen Fest- und Barbetrieb findet auch ein spannendes Beerpong Turnier statt. Dabei duellieren sich 2er-Teams um witzige Sachpreise sowie Ruhm und Ehre.

Programm Samstag (Mixed-Turnier)
Am Tag darauf folgt das einzigartige Mixedturnier, welches sich in den letzten Jahren zum echten Klassiker entwickelt hat. Dabei kämpfen 24 Mannschaften in den Sportarten Fussball, Unihockey und Volleyball um den grossen Mixed-Turnier Wanderpokal und weitere attraktive Sachpreise. Nach dem Rangverlesen folgt das abwechslungsreiche Abendprogramm. Dabei tritt neben den Silverbirds auch Marco Knittel mit seiner Music Puppet Comedy auf.


Das OK-Sommernachtsfest sowie der ganze STV Wegenstetten freuen sich auf Euren Besuch!

Turnfahrt 2017

Am Samstagmorgen um 6:30 Uhr versammelten sich 15 motivierte Turner und Turnerinnen zur diesjährigen Turnfahrt bei der Turnhalle. Die Müdigkeit war um diese Uhrzeit bei den Mitgliedern des STV Wegenstettens noch allgegenwärtig und so ist es nicht verwunderlich, dass einige mit der Zahnbürste in der Hand eintrafen. Andere wiederum stellten dagegen fest, dass ebenjene Zahnbürste Zuhause vergessen wurde.

In Gelterkinden parkte man die Autos und kaufte Zahnbürsten bevor man auf dem Gleis zwei weitere Mitglieder begrüsste und die erste Verpflegung zu sich nahm. Sich weiter verpflegend, reisten die Sportler und Sportlerinnen nach Olten, wo das letzte Mitglied zu der Gruppe stiess und von wo es mit dem Zug weiter nach Interlaken ging. Im Postauto erklommen die Wanderer die ersten Höhenmeter des Beatenberges und gelangten von Interlaken nach Waldegg. An der Haltestelle musste sich die Reiseleitung nun schon der ersten Herausforderung stellen: die Suche nach den Wegweisern. Als sie diese mit Bravour gemeistert hatten, machte sich der Trupp frohen Mutes auf Richtung Gipfel, wobei die Teilnehmer der Turnfahrt sich eigentlich gar nicht so sicher waren, welcher der umliegenden Gipfel der richtige sei. Bald darauf verstummten die Gespräche, denn eine Schonfrist wurde dem STV Wegenstetten nicht gegönnt, man stieg direkt in die erste Steigung ein. Nach einer Weile schoss wohl jedem die Frage durch den Kopf ob es auf diesem Weg jemals auch etwas anderes als bergauf geben würde und die Frage konnte für die ersten 500 Höhenmeter mit einem klaren Nein beantwortet werden. Es gab Momente, in welchen die Steigung etwas nachliess, gleichwohl ging es immer aufwärts. Bei der Diskussion, ob nun der zweite Teil angenehmer gewesen seie, schieden sich die Geister jedoch. Einerseits standen in diesem Teil nur 300 Höhenmeter an, andererseits war es ein ununterbrochenes auf und ab. Höhenmeter, welche die Wanderer in der Minute zuvor zurücklegten, verlor man in der drauf folgenden wieder. Dennoch kam jedes der Gruppenmitglieder in seinem eigenen Tempo auf dem Gipfel des Niederhorns an und durfte das beeindruckende Panorama geniessen. Bestens aufgelegt, denn nun konnte es nur noch abwärts gehen, lud man das überschüssige Gepäck ab und wanderte zur Feuerstelle. Den Anweisungen der Reiseleitung war Folge geleistet worden und so hatten alle eine, oder auch mehrere, Cervelats oder einen Landjäger dabei.

Gut gestärkt wanderte das Team des STVs weiter zur Mittelstation der Gondelbahn, wo man sich mit Helm und Trottinett ausstattete. Zur grossen Freude vieler Teammitglieder hatten die Trottinetts Gepäckträger, welche eine perfekte Sitzfläche boten. So trieb an diesem Nachmittag nicht eine Töffli- sondern eine Trottinettgang ihr Unwesen auf den Wegen und Strassen des Berges.

Ermüdet von dem anstrengenden Tag, liess man sich mit der Gondelbahn wieder in luftige Höhen tragen. Zurück in der Unterkunft setzte sich die Wandergemeinschaft auf die Terrasse, genoss die letzten Sonnenstrahlen und die Aussicht und trank dabei gemütlich ein Bier. Bald war es an der Zeit zu essen und wer glaubt, dass es dabei laut zu und her ging, hat sich gnadenlos getäuscht. Wie man den STV Wegenstetten allerdings so ruhigstellen konnte ist bis heute noch ungeklärt.

Am Sonntag startete der Tag um 8 Uhr mit einem üppigen Frühstück, wobei sich die Gäste an warmen Brötchen, Spiegeleiern, Speck und Vielem mehr satt essen konnten. Ausgezeichnet gestärkt wurde der Berg-OL mit seinen verschiedenen Stärkenklassen in Angriff genommen. Während die einen eher dem Weg folgen durften, mussten andere querfeldein über Stock und Stein. Nach einem mehr oder minder erfolgreichen Orientierungslauf, fanden sich alle Gruppen bei der Mittelstation der Gondelbahn ein. Nun durfte man sich entscheiden, wie man sich zur Talstation bewegen wollte: in der Luft, auf Rädern oder zu Fuss. Dabei wagte sich eine mutige Gruppe an den Abstieg zu Fuss. Schwierig war der Abstieg nicht, allerdings stand man unter enormen Zeitdruck, denn man wusste, man hatte weniger Zeit zur Verfügung als angegeben. Umso mehr staunten die Trottinett- und Gondelfahrer als der Wandertrupp nach nur 27 Minuten anstatt einer Stunde im Ziel eintraf. Alsbald wurde die Vermutung laut, dass diese Gruppe von einem Bauer aufgegabelt worden sei. Diese wurde jedoch vom Wanderteam als purer Neid quittiert.

Mit der Standseilbahn fuhr die wiedervereinte Reisegemeinschaft an den Thunersee hinab, wo man sich nur wenige Meter weiter auf ein Schiff begab. Nach einer entspannenden Fahrt über den See, gingen die Turner und Turnerinnen erst in Thun wieder von Bord. Nach einem kurzen Spaziergang durch die Stadt, traf man bei einem italienischen Restaurant ein, in jenem der STV Wegenstetten sofort die Mehrheit des Gartenbereiches in Beschlag nahm. Neben dem hervorragenden Essen, gab es auch viel zu lachen, nicht zuletzt aufgrund der Jugendlichen, welche vom gegenüber liegenden Dach in den Fluss sprangen oder die sonnige Lage des Daches genossen und ein Kaffeekränzchen hielten.

Anschliessend stand nun nur noch die Heimreise auf dem Programm und am Bahnhof Gelterkinden verabschiedete man sich für dieses Wochenende endgültig voneinander und nahm das letzte Stück Weg müde und etwas wehmütig mit den Privatautos in Angriff.

Zum Abschluss kann ich mich nun nur noch bei den beiden Organisatoren für die wundervolle, lustige und abwechslungsreiche Turnfahrt bedanken. Wir hatten alle sehr viel Spass und genossen die Zeit sehr. Vielen Dank!

Andrea J.

Weitere Impressionen findet ihr in der Galerie.

Sieg in der Kategorie Jugend im Geräteturnen zu zweit

(PiaS) Vier Wegenstetter Girls absolvierten am Aargauer Kantonalturnfest den Einzelwettkampf – Geräteturnen zu zweit. Seit rund einem Jahr trainieren alle wöchentlich ihre Disziplinen. Einige Wettkämpfe besuchten die vier im Frühling als Vorbereitung auf den Grussanlass in Muri. Das intensive Üben hat sich ausbezahlt.

Beide Teams starteten mit der Vorführung am Stufenbarren. Die Nervosität war gross und die Zuschauer gespannt. Im Anschluss bestritten sie das Bodenturnen. Die verschiedenen Vorführungen wurden mit super Noten belohnt. Somit reichte es Eliane Gut und Vera Stocker zum tollen 4. Rang und den beiden Rahel und Lena Schreiber sogar zum Sieg (insgesamt 14 Paare).

Überglücklich, stolz und mit schönen Erinnerungen kehren sie nach dem Rangverlesen ins Fricktal zurück.

 

 

Jugend Wegenstetten am Kantonalen Turnfest

(Patricia) Es war früh, als sich 32 Turnerinnen und Turner bei der MZH Wegenstetten in das Oldtimer-Postauto von Heinz Marugg setzten. Trotzdem waren die meisten Kinder munter und freuten sich bereits auf das Jugendturnfest in Muri. 

 

Das Gelände lag optimal, zwischen Bahnhof, Schulanlage und Schwimmbad. Um 8.24 (noch bei angenehmen Temperaturen) konnte mit dem Hindernislauf begonnen werden. Als zweite Disziplin absolvierte die Hälfte Ballweitwurf  und die andere Hälfte die Pendelstaffette. Bei der letzten Runde Unihockeyparcours und Weitsprung zeigte sich bereits die steigende Wärme. Auf der Anlaufpiste beim Weitsprung konnten die Kinder kaum barfuss stehen - dafür sprinteten sie ungewöhnlich schnell und entschlossen auf den Sand zu. Die Zeiten zwischendurch wurde mit dem Freizeit-Wettkampf (z.B. Entenfischen, Büchsenwerfen, Sackgumpen etc.) oder mit Fussballspielen überbrückt. Nach langem verdienten Anstehen zum Mittagessen wurden alle mit dem leckerem Menue „Hörnli und Gehacktem“ entschädigt (es gab kaum Resten, es wurde sogar vielerorts nachgefasst...) – auch das Glacé wurde genossen. Einen Ballwurf neben dem Turnfestgelände lag das Schwimmbad Muri. Diese Abkühlung war speziell praktisch und gab eine willkommene Abwechslung. Einige Kinder waren kaum aus dem Becken zu kriegen. Der Soft-Ice-Stand auf dem Weg Richtung Sportarena hatte auch seine grosse Freude an uns. Frisch gestärkt und knapp rechtzeitig zum Rangverlesen wurde allen bewusst, wie viele bewegungsfreudige Gruppierungen aus allen Kantonsrichtungen überhaupt da waren. 5000 Kinder waren an diesem Tag sportlich beteiligt! Wegenstetten startete mit 32 Kinder in der 1. Stärkeklasse – von 56 angemeldeten Vereine belegten wir den guten 33 Schlussrang. So oder so war der Tag ein voller Erfolg und den Kindern waren die Strapazen auf dem Heimweg überhaupt nicht anzumerken!

Zur Fotogallerie

 

 

Jugimeisterschaft 2017

Am letzten Freitag hatte der Wettergott Erbarmen mit den Turnenden von Wegenstetten, denn pünktlich um 17 Uhr hörte es auf zu regnen. Kurze Zeit später versammelte sich die Kinderschar der Jugendförderung zur alljährlichen Jugi-Meisterschaft.

Mit vollem Einsatz wurde in den Disziplinen Weit- oder Dreisprung, Ballwurf, 60-m-Lauf, Hindernislauf, Sackhüpfen und Unihockey-Spiel-Parcour um möglichst viele Punkte gekämpft. Die Kinder starteten in verschiedenen Kategorien, neu in diesem Jahr war jede Riege eine Kategorie.
Ebenfalls neu wurden in diesem Jahr erstmals der «schnellste Wegenstetter» und die «schnellste Wegenstetterin» gekürt. Nach dem Vorlauf traten die besten vier Mädchen und vier Knaben in einem Halbfinal gegeneinander an. Den Final hat bei den Mädchen Viola Stocker und bei den Jungs Claudio Brogle gewonnen.
Vor dem Rangverlesen bedankte sich die Präsidentin, Jeannette Gut, mit einem kleinen Rückblick bei den Eltern für die Unterstützung, den Kindern für ihren Einsatz und den Leitern und Leiterinnen für das grosse Engagement. Scheidende Leiter wurden verabschiedet und neue willkommen geheissen.

Nach mehr als einem Jahrzehnt verlassen Jeannette Gut und Sandra Christen die Jufö Wegenstetten. Mit viel Herzblut und grossem Engagement haben sie die letzten Jahre gewirkt. Neben vielen kleinen Geschenken wurden die Beiden mit einem Flashmob von der Kinderschar als Abschiedsgeschenk überrascht.
Beim anschliessenden gemütlichen Beisammensein genossen alle Anwesenden die Würste vom Grill und den Kuchen vom reichhaltigen Buffet.
Ein grosses Dankschön an alle Wettkämpfer, den Zuschauer und Fans sowie dem Leiterteam der Jufö Wegenstetten.

Bilder zum Anlass findet ihr in der Galerie.

Sommernachtsfest 2017 – Mixedturnier / Beerpong

Nicht mehr lange und das Sommernachtsfest 2017 beginnt. Nach dem schnellen Ausverkauf der Volley-Night wurde auch das Teilnehmerfeld des Mixedturniers täglich grösser und grösser. So sind bereits 19 der maximal 24 Plätze besetzt.

Falls auch ihr mit euren Kollegen, Freunden oder Arbeitskameraden Lust auf einen sportlichen Nachmittag habt, an dem Spiel, Spass und eine grossartige Festlaune im Vordergrund stehen, dann meldet euch noch heute mit diesem „Anmeldeformular“ am Mixedturnier vom 1. Juli 2017 in Wegenstetten an!

Und nicht vergessen, auch für das amüsante Beerpong-Turnier am Freitag, 30. Juni 2017, hat es noch freie Plätze! Lasst euch diesen Spass auf keinen Fall entgehen!

Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

OK-Sommernachtsfest

Eierlesen 2017

Kurze Zeit nachdem die Zürcher mit dem Böögg einen schönen Sommer prophezeit haben, war nun auch die Turnerfamilie von Wegenstetten für ihre persönliche Wetterprognose bereit. Am traditionellen Eierlesen trat das Team des Sommers gegen jenes des Winters an. Das Wetter während den Vorbereitungen lies auch für den Nachmittag schlechtes erahnen, doch Petrus hielt seine schützende Hand über das Dorf. Knapp eine halbe Stunde vor dem geplanten Start hörte es auf zu regnen und das Eierlesen konnte komplett regenfrei durchgeführt werden. Zu Beginn starteten die Kleinsten und kämpften sich in einem Kopf-an-Kopf-Rennen Ei für Ei nach vorne. Bis zum Schluss konnte man nicht voraussagen, welches Team den Sieg erringen würde. Doch schlussendlich überquerte der Winter mit nur wenigen Schritten Vorsprung die Ziellinie.

Nun stellte man sich natürlich die Frage, ob man sich auf einen schlechten Sommer gefasst machen muss und erwartete deshalb gespannt das Resultat der Grossen. Nach einem gelungen Start setzte sich der Sommer bald schon ab, was durchaus mit dem wunderschönen Wetter Ende März zu vergleichen ist. Doch wie alle wissen, ist es nicht bei diesem schönen Wetter geblieben und so musste der Sommer dem Winter die Führung überlassen, welche dieser konstant ausbaute. Kurz vor Schluss war für das Publikum klar: der Vorsprung des Winters ist kaum mehr einzuholen. Jedoch hatte man nicht mit dem Kampfgeist des Sommers gerechnet, welcher zu einer rasanten Aufholjagt ansetzte und so traf das letzte Ei des Sommers nur Sekunden vor dem des Winters im Fängerkorb ein. Nun ist zu hoffen, dass nicht das knappe Resultat ausschlaggeben für die Wetterprognose  ist, sondern dass die rasante Aufholjagt auf ein wunderschönes Jahr hindeutet. Zumindest würde dies mit der Prognose des Bööggs einhergehen. Schönes Wetter käme in jedem Fall gelegen, denn am 19. Mai steht mit der Jugimeisterschaft schon der nächste Programmpunkt an.

Mit einem grossen Dankeschön an alle Unterstützer und Zuschauer verabschiedet sich die Turnerfamilie und hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

In der Galerie können diverse Eindrücke zum Eierlesen begutachtet werden.

Andrea J.

Osterlauf 2017

Die Jufö Wegenstetten hat mit 27 Kinder und Jugendlichen am diesjährigen Osterlauf in Eiken teilgenommen. In verschiedenen Kategorien absolvierten sie unterschiedliche Distanzen. Das Wetter spielte in diesem Jahr optimal mit und viele unserer Kinder erzielten Top Leistungen.

Mit zwei Podestplätzen (Rang 3 für Thomas und Tim Schreiber) und etlichen Platzierungen unter den ersten zehn hat die Jufö Wegentetten ihr Können präsentiert. Ranglisten Osterlauf

Glücklich und zufrieden durften alle Teilnehmenden auch in diesem Jahr eine Medaille und ein T-Shirt in Empfang nehmen. Herzliche Gratulation allen Läuferinnen und Läufer und vielen Dank allen Leiterinnen und Leiter für das Engagement.

Stolz und mit 3 Salami machten wir uns nach dem Rangverlesen auf den Heimweg.

Wegenstetten, 15. April 2017

Pia Schreiber

Sommernachtsfest 2017 - Update

Volley-Night ausverkauft! Freie Plätze Mixed- und Beerpongturnier verfügbar!

Seit rund zwei Wochen ist das Anmeldefenster für das Sommernachtsfest 2017 offen. Bereits heute darf der erste Erfolg vermeldet werden. Die Volley-Night am Freitag ist ausverkauft.
Für das abwechslungsreiche Mixed-Turnier sowie für das Beerpongturnier sind jedoch noch freie Plätze verfügbar. Also zögert nicht und meldet euch noch heute unter folgendem Link für die unterschiedlichen Turniere an!

OK-Sommernachtsfest

STV Wegenstetten – TV Balsthal 36:15

Der STV Wegenstetten gewinnt unter der Leitung von Aushilfscoach Tobias Neuenschwander gegen den TV Balsthal klar und deutlich mit 36:15 Toren. Gegen das stark ersatzgeschwächte Balsthal zeigten die Fricktaler die womöglich beste Saisonleistung.

Am Samstagabend traf der STV Wegenstetten in der heimischen Steinlihalle in Möhlin auf den TV Balsthal. Die Mannschaft war den Spielern noch gut bekannt aus dem Hinspiel, war dieses Spiel doch mehrheitlich von unnötigen Fouls und Sticheleien geprägt. Am Ende resultierte ein knapper 21:22 Tore Sieg für die Gäste aus Wegenstetten.

Jedoch war der TV Balsthal an diesem Abend fast nicht wiederzuerkennen. Diverse Stammkräfte rund um den Rückraumshooter David Bader und den starken Torhüter Jonathan Bader fehlten im Kader der Gäste.

So übernahm das Heimteam mit guten Kombinationen im Angriff und einer engagierten Abwehrarbeit von Beginn weg das Spieldiktat und liess bis zum Schluss keinen Zweifel offen, wer an diesem Abend das Spielfeld als Sieger verlässt. Der STV Wegenstetten setzte sich kontinuierlich ab (4:0, 9:3, 20:6, 30:8) und gewann am Ende mit 36:15 Toren.

Nach diesem Erfolgserlebnis verbleiben noch zwei weitere Spiele. Das nächste Spiel findet am 22.04.2017, um 14:00 Uhr, gegen den TV Stein in der Möhliner Steinlihalle B (Alte) statt. Dieses Spiel ist gleichzeitig erster Gradmesser für die kommenden Aufstiegsspiele für den TV Stein. Die Spieler des STV Wegenstetten freuen sich auf ein spannendes Derby und hoffen auf zahlreiche Zuschauer!

Bericht des TV Balsthal: https://www.tvbalsthal.ch/mannschaften/1-mannschaft/spielberichte-1-mannschaft/935-eine-kanterniederlage-mit-viel-licht

Gruess Patrick N.