Agenda

Jahresprogramm
Trainingsplan

Skilift

Der Skilift und die Skihütte bleiben
bis zum nächsten Schneefall geschlossen.

Weitere Infos werden hier publiziert!

Events




Sponsoren









News


HSC Suhr Aarau – STV Wegenstetten 26:23

Der STV Wegenstetten kann auch im dritten Spiel der noch jungen Saison nicht punkten und verliert auswärts gegen den HSC Suhr Aarau mit 26:23 Toren.

Aufgrund der Abschlusschwäche bleiben die Handballer des STV Wegenstetten weiterhin ohne Punkte. Nun gilt es in der ersten grösseren Spielpause an den Defiziten zu arbeiten, um im nächsten Spiel gegen den TV Magden II die ersten Punkte einzufahren.

Gruess Patrick N.

STV Wegenstetten - Handball Zurzibiet 20:25

Die Spieler des STV Wegenstetten können auch im zweiten Saisonspiel nicht punkten und unterliegen Handball Zurzibiet mit 20:25 Toren.

Am frühen Samstagnachmittag traf der STV Wegenstetten auf Handball Zurzibiet. Die Mannschaft war den Fricktaler noch gut bekannt aus der letztjährigen Saison. Waren die Spiele doch immer hart umkämpft, jedoch konnte immer ein Sieg erzielt werden.

Nicht so in dieser Begegnung, die Wegenstetter fanden von Beginn weg nicht zu ihrem Spiel und so stand es nach 30 Minuten 7:11. Eine denkbar schlechte Angriffsleistung.

Zurück auf dem Platz kämpften sich die Spieler des STV Wegenstetten zurück und konnten nochmals aufschliessen. In den entscheidenden Minuten war man jedoch nicht clever genug, um die Partie zu drehen.

Nun gilt es in den verbleibenden zwei Trainings intensiv an der Angriffsleistung zu arbeiten, um am 23.09.2017 gegen den HSC Suhr Aarau, um 17:00 Uhr, in der Aarauer Schachenhalle die ersten Punkte zu erspielen. 

Gruess Patrick N.

Jugendriege Wegenstetten bewegt

Mit einem 56-Plätzer-Car voller aufgeweckter Mädchen und Jungs fuhren zehn Mitglieder der Jugendförderung (Jufö) Wegenstetten nach Sörenberg. Nach einer kurzen Gondelfahrt entdeckten vor allem die kleineren Kinder voller Freude den riesigen Alpenspielplatz. Neben einem Kletter-Irrgarten fand trotz den tiefen Temperaturen die Wasserfähre/Floss und die Wasserkippe besondere Aufmerksamkeit. Aber auch die einzelnen Staumöglichkeiten, Balancierwege und Klettergerüste liessen keine lange Weile aufkommen. Dank einem toll angelegten Forscherparcour konnten spezielle Suchrätsel gelöst werden – was die einen aber nicht von den abwechslungsreichen Spielgeräten weglocken konnte. Riesige Holzlibellen, Frösche oder Grillen zeigten auf, welche Tiere in einem Moor lebten. Für wissbegierige Kinder hatte es Puzzle zum Zusammenstellen und interessante, kindgerechte Infotafeln. Überall federte der Boden und die Kinder genossen den Bach und der für uns untypische Rottannen-Wald. Die feine Suppe und die Würste wurde so schnell wie möglich verzehrt, damit sofort weitergespielt werden konnte.  Am Nachmittag  fuhren die Grösseren talabwärts mit der Gondel oder mit dem Bikeboard (Trottinet). Der Hochseilpark stand bei ihnen auf dem Programm. Wir hatten die „Schulreise-Runde“ reserviert. Mit 15 KIDS wurden an drei verschiedenen Stationen geklettert. Bei der „Plattform“ mussten die anderen Stationen über verschiedene Hindernisse erreicht werden (Reifen, Balken, Seile oder Netze). Beim Teamerlebnis „Riesenschaukel“ wurde ein Kind von der restlichen Gruppe in die Höhe gezogen und dieses konnte sich ausklinken und sich dann auspendeln lassen. Der „Flying Fox“ musste durch zwei Leiter-Aufstiege in einer richtig gewachsene Rottanne verdient werden – endlich am Ziel angekommen wurden die Fliegenden Füchse in ein Seil gehängt und konnten paralell zu zweit an den Hang rüber gleiten.

Für die Kleineren galt es, auf einem lockeren Spaziergang den Sonnentauweg zu entdecken. Einzelne Stationen boten ganz neue Einblicke in die Moorlandschaft von nationaler Bedeutung. Entweder waren es ruhige Momente in den speziellen Baumschaukeln, oder auf den Holzliegestühlen – oder man blickte durch Ferngläser. Die meisten Kinder mussten richtig gebremst werden, am liebsten hätten sie alles auf einmal entdeckt.

Die Wolken am Himmel wurden immer grösser. Es begann ein Wettlauf mit der Zeit: Für die Nicht-Kletterer war als Überraschung die Rodelbahn auf dem Programm. Leider kam der Regen 15 Minuten zu früh, und nicht mehr alle schafften die zweite Talfahrt – aus Sicherheitsgründen wurde die Rodelbahn gesperrt. Um uns vor dem zum Glück einzigen Regen an diesem Tag zu schützen, fanden wir bei Schwimmbad-Gartenrestaurant Unterschlupf – die wetterfesten und gut ausgerüsteten Kinder hielt es aber nicht lange unter Dach – auch bei der angrenzenden Minigolf-Bahn hatte es einen spannenden Spielplatz und es konnten sogar richtige Frösche beobachtet werden. Um halb fünf trafen sich beide Gruppen wieder und fuhren erschöpft aber rundum zufrieder zurück in’s Fricktal.

Fotogalerie

HSG Siggenthal / Vom Stein Baden – STV Wegenstetten 25:21

Der STV Wegenstetten erlitt trotz guter Leistung eine Niederlage gegen die HSG Siggenthal / Vom Stein Baden mit 25 : 21 Toren.

Am Samstagmorgen traf der STV Wegenstetten auswärts in der Halle der HSG Siggenthal / Vom Stein Baden ein. Zu Beginn nach einigen Fehlwürfen erzielte die Nummer sieben, Mösch David, des STV Wegenstetten das erste Tor der Partie. Diese Führung hatte jedoch nicht lange Bestand. Den Badener gelang der Ausgleich zum zwischenzeitlichen 2:2 durch den 7-Meter Treffer der Nummer 88. Gleichzeitig konnten sie zulegen und führten durchgehend mit ein bis zwei Toren Abstand. Trotz Gegenwehr und guter Verteidigung gelang es dem STV Wegenstetten nicht, den Rückstand aufzuholen. So gingen die beiden Mannschaften mit drei Toren Differenz in die Pause.

Als beide Teams gestärkt aus der Pause das Spielfeld betraten, führte die HSG Siggenthal / Vom Stein Baden weiterhin und erweiterte in der 42 Minute die Führung auf 5 Tore Abstand. Trotz einer verbesserten Leistung des STV Wegenstetten in der zweiten Halbzeit war es ihnen dennoch nicht möglich, das Spiel auf ihre Seite zu ziehen.

Somit unterlag der STV Wegenstetten dem HSG Siggenthal / Vom Stein Baden mit 4 Toren Differenz, 25 : 21. Trotz der Niederlage würden sich die Spieler des STV Wegenstetten weiterhin über zahlreiche Zuschauer freuen.

Das nächste Spiel findet bereits an diesem Samstag, 16.09.2017, um 13:00 Uhr, in der Möhliner Steinlihalle A (Neue) statt. Zu Gast ist Handball Zurzibiet.

LG K. Bienz

Liveticker des Spiels:

http://liveticker.handball.ch/Ticker.aspx?SpielId=347043&VIDs

Turniersieg am JUMP Turnier 2017!

Die Handballer des STV Wegenstetten dürfen bereits vor Saisonbeginn den ersten Erfolg verzeichnen. In Frick gewinnen sie im Rahmen der Saisonvorbereitung das JUMP Turnier 2017!

Wie in den vergangenen Jahren nahm der STV Wegenstetten auch in diesem Jahr am Handballturnier JUMP in Frick teil. Das Turnier gilt vor Saisonbeginn als Gradmesser für die künftige Saison und sorgt für eine erste Standortbestimmung. In diesem Jahr traten die Handballer des STV Wegenstetten in der Gruppenphase gegen die SG Städtli Rookies, den TV Endingen und die HSG Obermumpf an.

Mit kleineren Anlaufschwierigkeiten konnten sogleich die ersten beiden Spiele gegen den TV Endingen sowie die HSG Obermumpf erfolgreich bestritten werden. Nur gegen die SG Städtli Rookies musste eine Niederlage verzeichnet werden. Trotz des verlorenen Spiels qualifizierten sich die Wegenstetter als Gruppenzweiter für den Halbfinal gegen den Erstplatzierten der anderen Gruppe. So traf man im Lokalderby auf den Ligakonkurrenten, die HSG Eiken.
Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts, jedoch war auffällig, dass die HSG Eiken nicht wie gewohnt zu schnellen Gegenstosstoren kommen konnte. Das gute Rückzugsverhalten und schöne Einzeldurchbrüche führten schlussendlich zum verdienten Sieg.
Da sich im anderen Halbfinal die SG Städtli Rookies gegen den TV Magden II durchsetzten, folgte die Neuauflage des Gruppenspiels. Sichtlich gezeichnet von den bisherigen Spielen war die Partie nicht mehr auf ganz hohem Niveau. Trotzdem konnten sich die Fricktaler nochmals aufraffen und entschieden auch dieses letzte Spiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung für sich.

Der STV Wegenstetten scheint gewappnet für die kommende Saison. Die erste Partie findet auswärts in der Obersiggenthaler SPH, am 9. September 2017, um 10:00 Uhr, gegen die HSG Siggenthal/Vom Stein Baden statt. Die Mannschaft würde sich über lautstarke Unterstützung freuen!

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle mitgereisten Fans und Freunde, welche uns tatkräftig unterstützt haben. Ein weiteres Dankeschön gilt dem TSV Frick für die Durchführung dieses immer wieder gelungenen Anlasses.

Gruess Patrick N.

Sommernachtsfest 2017 Rückblick

Vor knapp zwei Wochen ging das Sommernachtsfest mit den letzten Aufräumarbeiten am Montag, 03. Juli 2017, zu Ende. Der STV Wegenstetten blickt auf ein wunderbares Sommernachtsfest 2017 zurück.

Begonnen mit der beliebten Volley-Night am Freitagabend mit den neuen Siegern MSM & Co. folgte am Samstag das abwechslungsreiche Mixed-Turnier. Den Turniersieg konnten sich dabei die Bubanasi-Kickers dank der besseren Tordifferenz sichern. Anschliessend wurde mit den Silverbirds und in der Bar bis zum Morgengrauen gefeiert.

Das OK-Sommernachtsfest bedankt sich bei allen Teilnehmern, Zuschauern und nicht zuletzt bei den unzähligen Helfern!

Unter folgenden Links findet ihr Impressionen und Ranglisten des Wochenendes:

Bilder

Rangliste Volley-Night

Rangliste Beerpong Turnier

Rangliste Mixedturnier

Sommernachtsfest 2017 Rückblick

Vor knapp zwei Wochen ging das Sommernachtsfest mit den letzten Aufräumarbeiten am Montag, 03. Juli 2017, zu Ende. Der STV Wegenstetten blickt auf ein wunderbares Sommernachtsfest 2017 zurück.

Begonnen mit der beliebten Volley-Night am Freitagabend mit den neuen Siegern MSM & Co. folgte am Samstag das abwechslungsreiche Mixed-Turnier. Den Turniersieg konnten sich dabei die Bubanasi-Kickers dank der besseren Tordifferenz sichern. Anschliessend wurde mit den Silverbirds und in der Bar bis zum Morgengrauen gefeiert.

Das OK-Sommernachtsfest bedankt sich bei allen Teilnehmern, Zuschauern und nicht zuletzt bei den unzähligen Helfern!

 

Unter folgenden Links findet ihr Impressionen und Ranglisten des Wochenendes:

 

Bilder

Rangliste Volley-Night

Rangliste Beerpong Turnier

Rangliste Mixedturnier

Sommernachtsfest 2017 steht vor der Tür

An diesem Wochenende vom 30. Juni - 01. Juli 2017 findet in Wegenstetten das alljährliche Sommernachtsfest statt:

Programm Freitag (Volley-Night / Beerpong)
Das grosse Fest mit sportlichen Aktivitäten startet am Freitag, 30. Juni 2017, mit der beliebten Volley-Night. Dabei messen sich acht Plausch-Mannschaften im Hallenvolleyball bis in die frühen Morgenstunden und kämpfen um den begehrten Wanderpokal und zusätzliche Sachpreise. Neben einem grosszügigen Fest- und Barbetrieb findet auch ein spannendes Beerpong Turnier statt. Dabei duellieren sich 2er-Teams um witzige Sachpreise sowie Ruhm und Ehre.

Programm Samstag (Mixed-Turnier)
Am Tag darauf folgt das einzigartige Mixedturnier, welches sich in den letzten Jahren zum echten Klassiker entwickelt hat. Dabei kämpfen 24 Mannschaften in den Sportarten Fussball, Unihockey und Volleyball um den grossen Mixed-Turnier Wanderpokal und weitere attraktive Sachpreise. Nach dem Rangverlesen folgt das abwechslungsreiche Abendprogramm. Dabei tritt neben den Silverbirds auch Marco Knittel mit seiner Music Puppet Comedy auf.


Das OK-Sommernachtsfest sowie der ganze STV Wegenstetten freuen sich auf Euren Besuch!

Turnfahrt 2017

Am Samstagmorgen um 6:30 Uhr versammelten sich 15 motivierte Turner und Turnerinnen zur diesjährigen Turnfahrt bei der Turnhalle. Die Müdigkeit war um diese Uhrzeit bei den Mitgliedern des STV Wegenstettens noch allgegenwärtig und so ist es nicht verwunderlich, dass einige mit der Zahnbürste in der Hand eintrafen. Andere wiederum stellten dagegen fest, dass ebenjene Zahnbürste Zuhause vergessen wurde.

In Gelterkinden parkte man die Autos und kaufte Zahnbürsten bevor man auf dem Gleis zwei weitere Mitglieder begrüsste und die erste Verpflegung zu sich nahm. Sich weiter verpflegend, reisten die Sportler und Sportlerinnen nach Olten, wo das letzte Mitglied zu der Gruppe stiess und von wo es mit dem Zug weiter nach Interlaken ging. Im Postauto erklommen die Wanderer die ersten Höhenmeter des Beatenberges und gelangten von Interlaken nach Waldegg. An der Haltestelle musste sich die Reiseleitung nun schon der ersten Herausforderung stellen: die Suche nach den Wegweisern. Als sie diese mit Bravour gemeistert hatten, machte sich der Trupp frohen Mutes auf Richtung Gipfel, wobei die Teilnehmer der Turnfahrt sich eigentlich gar nicht so sicher waren, welcher der umliegenden Gipfel der richtige sei. Bald darauf verstummten die Gespräche, denn eine Schonfrist wurde dem STV Wegenstetten nicht gegönnt, man stieg direkt in die erste Steigung ein. Nach einer Weile schoss wohl jedem die Frage durch den Kopf ob es auf diesem Weg jemals auch etwas anderes als bergauf geben würde und die Frage konnte für die ersten 500 Höhenmeter mit einem klaren Nein beantwortet werden. Es gab Momente, in welchen die Steigung etwas nachliess, gleichwohl ging es immer aufwärts. Bei der Diskussion, ob nun der zweite Teil angenehmer gewesen seie, schieden sich die Geister jedoch. Einerseits standen in diesem Teil nur 300 Höhenmeter an, andererseits war es ein ununterbrochenes auf und ab. Höhenmeter, welche die Wanderer in der Minute zuvor zurücklegten, verlor man in der drauf folgenden wieder. Dennoch kam jedes der Gruppenmitglieder in seinem eigenen Tempo auf dem Gipfel des Niederhorns an und durfte das beeindruckende Panorama geniessen. Bestens aufgelegt, denn nun konnte es nur noch abwärts gehen, lud man das überschüssige Gepäck ab und wanderte zur Feuerstelle. Den Anweisungen der Reiseleitung war Folge geleistet worden und so hatten alle eine, oder auch mehrere, Cervelats oder einen Landjäger dabei.

Gut gestärkt wanderte das Team des STVs weiter zur Mittelstation der Gondelbahn, wo man sich mit Helm und Trottinett ausstattete. Zur grossen Freude vieler Teammitglieder hatten die Trottinetts Gepäckträger, welche eine perfekte Sitzfläche boten. So trieb an diesem Nachmittag nicht eine Töffli- sondern eine Trottinettgang ihr Unwesen auf den Wegen und Strassen des Berges.

Ermüdet von dem anstrengenden Tag, liess man sich mit der Gondelbahn wieder in luftige Höhen tragen. Zurück in der Unterkunft setzte sich die Wandergemeinschaft auf die Terrasse, genoss die letzten Sonnenstrahlen und die Aussicht und trank dabei gemütlich ein Bier. Bald war es an der Zeit zu essen und wer glaubt, dass es dabei laut zu und her ging, hat sich gnadenlos getäuscht. Wie man den STV Wegenstetten allerdings so ruhigstellen konnte ist bis heute noch ungeklärt.

Am Sonntag startete der Tag um 8 Uhr mit einem üppigen Frühstück, wobei sich die Gäste an warmen Brötchen, Spiegeleiern, Speck und Vielem mehr satt essen konnten. Ausgezeichnet gestärkt wurde der Berg-OL mit seinen verschiedenen Stärkenklassen in Angriff genommen. Während die einen eher dem Weg folgen durften, mussten andere querfeldein über Stock und Stein. Nach einem mehr oder minder erfolgreichen Orientierungslauf, fanden sich alle Gruppen bei der Mittelstation der Gondelbahn ein. Nun durfte man sich entscheiden, wie man sich zur Talstation bewegen wollte: in der Luft, auf Rädern oder zu Fuss. Dabei wagte sich eine mutige Gruppe an den Abstieg zu Fuss. Schwierig war der Abstieg nicht, allerdings stand man unter enormen Zeitdruck, denn man wusste, man hatte weniger Zeit zur Verfügung als angegeben. Umso mehr staunten die Trottinett- und Gondelfahrer als der Wandertrupp nach nur 27 Minuten anstatt einer Stunde im Ziel eintraf. Alsbald wurde die Vermutung laut, dass diese Gruppe von einem Bauer aufgegabelt worden sei. Diese wurde jedoch vom Wanderteam als purer Neid quittiert.

Mit der Standseilbahn fuhr die wiedervereinte Reisegemeinschaft an den Thunersee hinab, wo man sich nur wenige Meter weiter auf ein Schiff begab. Nach einer entspannenden Fahrt über den See, gingen die Turner und Turnerinnen erst in Thun wieder von Bord. Nach einem kurzen Spaziergang durch die Stadt, traf man bei einem italienischen Restaurant ein, in jenem der STV Wegenstetten sofort die Mehrheit des Gartenbereiches in Beschlag nahm. Neben dem hervorragenden Essen, gab es auch viel zu lachen, nicht zuletzt aufgrund der Jugendlichen, welche vom gegenüber liegenden Dach in den Fluss sprangen oder die sonnige Lage des Daches genossen und ein Kaffeekränzchen hielten.

Anschliessend stand nun nur noch die Heimreise auf dem Programm und am Bahnhof Gelterkinden verabschiedete man sich für dieses Wochenende endgültig voneinander und nahm das letzte Stück Weg müde und etwas wehmütig mit den Privatautos in Angriff.

Zum Abschluss kann ich mich nun nur noch bei den beiden Organisatoren für die wundervolle, lustige und abwechslungsreiche Turnfahrt bedanken. Wir hatten alle sehr viel Spass und genossen die Zeit sehr. Vielen Dank!

Andrea J.

Weitere Impressionen findet ihr in der Galerie.

Sieg in der Kategorie Jugend im Geräteturnen zu zweit

(PiaS) Vier Wegenstetter Girls absolvierten am Aargauer Kantonalturnfest den Einzelwettkampf – Geräteturnen zu zweit. Seit rund einem Jahr trainieren alle wöchentlich ihre Disziplinen. Einige Wettkämpfe besuchten die vier im Frühling als Vorbereitung auf den Grussanlass in Muri. Das intensive Üben hat sich ausbezahlt.

Beide Teams starteten mit der Vorführung am Stufenbarren. Die Nervosität war gross und die Zuschauer gespannt. Im Anschluss bestritten sie das Bodenturnen. Die verschiedenen Vorführungen wurden mit super Noten belohnt. Somit reichte es Eliane Gut und Vera Stocker zum tollen 4. Rang und den beiden Rahel und Lena Schreiber sogar zum Sieg (insgesamt 14 Paare).

Überglücklich, stolz und mit schönen Erinnerungen kehren sie nach dem Rangverlesen ins Fricktal zurück.